Über scubamarine

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat scubamarine, 87 Blog Beiträge geschrieben.

PADI Freediver Kurs 2019 mit Bestleitungen

Drei neue Freediver Schüler tauchen 50 Meter Strecke und liegen über 3 Minuten ohne zu atmen im Wasser Der Freediving ist für viele unserer Teilnehmer pure Magie. Warum? – ganz einfach. Ich garantiere allen eine 100% Leistungssteigerung in nur 4 Stunden. Und ja, das klappt meistens. Diesmal wars auch für mich pure Magie. Zeittauchen im Becken Das Leistungsspektrum der Teilnehmer finden wir einfach und sicher heraus. Wir lassen sie so lange tauchen, bis entweder die erste Zwerchfellkontraktion einsetzt oder die Schüler einen Atemreiz verspüren. Immer unter direkter Kontrolle eines Sicherungstauchers, der den Tauchgang begleitet. Diese Marke gilt es am Ende des Kurses zu verdoppeln. Also beim Zeittauchen von 1:30 Minuten auf 3:00 Minuten. Beim Streckentauchen von einer 25 Meter-Bahn hin zu 2 Beckenlängen von 25 Meter. Hier die Zahlen zu unserem letzten Freediving Kurs bei Scubamarine. 50m Strecke mit und ohne Flossen, 3 Minuten Zeittauchen und 10 m Tiefe im kalten Baggersee. Ein Kinderspiel für diese Truppe. "Gräzi Stuff!" Der PADI Freediver Kurs besteht aus den folgenden drei Teilen: Die Entwicklung deiner Kenntnisse zu Prinzipien des Freitauchens; dies erfolgt in Form des Selbststudiums mit dem PADI Freediver Touch™ (dein Instructor kann auch Lektionen Im Unterrichtsraum durchführen). Eine Lektion in „Confined Water“; hierbei erlernst du Techniken des Atemanhaltens und Fertigkeiten der statischen und dynamischen Apnoe. Ziel – statische Apnoe von 90 Sekunden und dynamische Apnoe über 25 Meter / 80 Fuß. Lektionen im Freiwasser, um das freie Abtauchen, Freitauchgänge mit konstanter Bleimenge und angemessene Buddy-Verfahren zu üben. Ziel – Freitauchen mit konstanter Bleimenge auf 10 Meter / 30 Fuß Tiefe. Natürlich freuen wir uns, wenn wir gut bewertet werden. Hier die Bewertung unseres letzten PADI Freediving Kurses: Hi Jens, danke für den tollen Freediver Kurs. Für jemanden wie mich, der aus beruflicher [...]

Von |2019-10-02T15:45:32+00:002 Okt, 2019|Kategorien: News|1 Kommentar

Freediving: Konzentration auf das Wesentliche

Freediving Kurs April 2019 Im April fand der erste Freediving Kurs bei Scubamarine in Ulm statt. Was ist eigentlich Freediving und muss man dafür immer ein Extremsportler, jung dynamisch und super fett sein? Oder kann man auch mit Mitte 30 auch noch Freude an Freediving haben? Diese Fragen will ich hier beantworten: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Scuba Diving also mit Tauchgerät und Freediving? Freitauchen ist das Tauchen ohne externe Luftzufuhr über ein Tauchgerät. Es wird im Gegensatz zu Tauchgeräten ausschließlich die Einatemluft verwendet. Freimachen oder Apnoe ist aber mehr. Es ist die Fähigkeit, sich mit dem Medium Wasser in Einklang zu bringen. Voll entspannt und ohne Angst. Im Gegensatz zum Gerätetauchen verzichtet der Freitaucher auf "lästige" Technik. Also die totale Bewegungsfreiheit. Freitauchen ist auch die Reise zu sich selbst. Ich würde sagen, Yoga gespart mit Action. Freitauchen ist Entspannung pur. Rückzug vom Alltag. Die Fokussierung auf das Wesentliche – Tauchen mit nur einem Atemzug. Freediving, was ist das eigentlich? Im Wesentlichen beschäftigt sich das Freitauchen damit, den Atemreiz zu kontrollieren. Eine Fähigkeit, die es dem Taucher erlaubt länger unter Wasser zu bleiben. Wusstet Ihr eigentlich, dass der Atemreiz nicht durch den Sauerstoff sondern durch den CO2 Spiegel im Blut gesteuert wird? Das Freitauchen wird in unterschiedliche Disziplinen unterteilt. Zeittauchen: Die Fähigkeit, so lange wie möglich den Kopf unter Wasser zu haltenStreckentauchen: Die Fähigkeit, so weit wie möglich zu tauchenTieftauchen: Die Fähigkeit so tief wie möglich zu tauchen. Der Glückmoment direkt nach dem Zeittauchen. Immer mit Sicherungstaucher! Einfach nur im Urlaub ein bisschen abtauchen und die Unterwasserwelt genießen: Eins sein mit dem Wasser und dir selbst; das ist das große Ziel des Freedivings. Durch das geringe Equipment bist du viel flexibler, leiser und sanfter [...]

Von |2019-10-08T09:44:02+00:008 Jun, 2019|Kategorien: News|0 Kommentare

Auszubildende der DRK-Landesschule BW sammeln Taucherfahrung

Die Auszubildenden der DRK-Landesschule Ulm sammeln Taucherfahrung mit Scubamarine Anfang Mai kam der Schulleiter Dominik Wichmann von der DRK-Landesschule Baden-Württemberg mit der Frage auf mich zu, ob wir Interesse hätten, den Auszubildenden eine Einführung in den Tauchsport zu geben. Natürlich sagten wir sofort zu. Als aqua med Medical Instructor kann man derartige Anfragen nur mit JA beantworten. Der einfachste Weg Taucherfahrung zu sammeln ist das PADI Schnuppertauchen Programm. Ganz ohne Stress und Druck konnten die Schüler ihre ersten Erfahrungen unter Wasser erleben. Um eine Verbindung zur Rettungsassistenten-Ausbildung herzustellen, mussten die Teilnehmer auch einen nicht reagierenden Schwimmer auch 4,5m Tiefe ohne Hilfsmittel bergen. Ohne längere Übung, eine durchaus sportliche Herausforderungen. Alle haben diese Challenge angenommen und mit Bravur gemeistert. Am Ende war uns allen klar - Das müssen wir auf jeden Fall wiederholen. Weitere Infos zur Ulmer Niederlassung der DRK-Landesschule Baden-Württemberg findet Ihr hier!

Von |2019-07-03T19:30:44+00:0017 Mai, 2019|Kategorien: News|0 Kommentare

Advanced Open Water am Bodensee

Advanced Open Water am Bodensee Den ersten Teil zur Tarierung und Wrack haben wir in Rorschach (CH) absolviert. Leider war die Sicht nicht gerade super. Danach gings nach Wallhausen an die Steilwand. Wir hatten super Glück mit den Parkplätzen und mussten somit unsere Ausrüstung nicht weit schleppen. Am Ende dann noch lecker Essen beim griechischen Italiener und dann mit der Fähre rüber nach Überlingen. Von dort aus wieder nach Ulm.

Von |2019-07-03T17:17:08+00:0015 Mai, 2019|Kategorien: News|0 Kommentare

Discover Rebrether Diving mit rEvo und SF2

Discover Rebrether Diving mit rEvo und SF2 Danke an Sven Borchert und Sandra Borchert von Trimix Bodensee für den Einstieg ins Rebreather Tauchen. Tauchen ohne Blasen und Geräusche. Mit dem SF2 und rEvo eine tolle Erfahrung. Scubamarine empfiehlt das TecDiver Kursangebot von https://www.trimiximbodensee.com. [embedyt] https://www.youtube.com/watch?v=YFM8K4qeIYY[/embedyt]

Von |2019-05-09T12:36:16+00:009 Mai, 2019|Kategorien: News|Tags: |3 Kommentare

Scubamarine Rescue-Tag

Scubamarine Rescue-Tag Beim Scubamarine Rescue-Tag können Gerätetaucher und Freediver unter professioneller Anleitung, Erste Hilfe Fertigkeiten lernen und auffrischen. Making of Rescue-Tag HLW Anleitung vom Arzt Von Profis verständlich erklärt: Unter ärztlicher Anleitung lernen wir, wie man einen Verunfallten Taucher in eine stabile Seitenlage bringt und ihn versorgt. Auch eine HLW kann nach dieser professionellen Anleitung selbständig durchgeführt werden. Im Gegensatz zum üblichen Erste Hilfe Kurs üben wir auch den Umgang zur Abgabe von Notfallsauerstoff und die Anwendung eines externen Defibrillators zur Behandlung Herzrhythmusstörungen. Defibrillator im Einsatz Aufbau eines Notfall-Sauerstoff-Systems Wie man mit der richtigen Ausrüstungskonfiguration schon im Vorfeld Probleme vermeidet, zeigen die PADI Tauchausbilder anhand von Tipp und Tools, die sich in der Praxis bewährt haben. Unterstützt wurden wir von aqua med, die rundum Schutz beim Tauchen und Reisen bieten. Unterstützung durch aqua med Simulierter Notfall-Anfruf bei aqua-med: Jetzt fehlt nur noch ein simulierter Notfallanruf bei aqua med, bei dem wir das Gelernte in die Praxis umsetzen. Der Arzt von aqua med am Telefon leitet uns hierbei an. So können zukünftig auch Laienhelfer am Tauchplatz bei einem Tauchunfall effektiv Erste Hilfe leisten. Simulierter Notfall-Anfruf bei aqua-med Danke an die Unterstützer: https://www.aqua-med.eu https://www.naubad.de/aktuelles Scubamarine Rescue-Tag 2019 Der Film zum Scubamarine Rescue-Tag: https://youtu.be/DM-VaJZ1ZJ4

Von |2019-02-26T20:17:51+00:0026 Feb, 2019|Kategorien: News|0 Kommentare

Test der Panerai Luminor Sumersible beim Eintauchen

Test der Panerai Luminor Sumersible beim Eintauchen Eisloch sägen Die Tauchschule Scubamarine test regelmäßig Tauchsport Uhren namhafter Hersteller. Anfang März 2018 sollten wir für das Uhrenmagazin Chronos die neue Panerai Luminor Sumersible beim Eintauchen testen. Leider war es Anfang März für diese Jahreszeit viel zu warm. Strahlender Sonnenschein. Kein Schnee, geschweige denn Eis. Um einen See mit ausreichend dicker Eisdecke für unseren geplanten Uhrentest zu finden, mussten wir bis in die Tiroler Alpen fahren. Unser Ziel – der Urisee. Nachdem wir die Genehmigung zum Eistauchen eingeholt haben, sägt der Seeverwalter an einem Seil gesichert, mit der Motorsäge kleinere Blöcke aus der Eisschicht und drückt sie unter das Eis. Nach einiger Zeit entsteht so ein ausreichend großes Loch für zwei Taucher. Die Temperatur des Wassers beträgt frische +1 Grad Celsius. Um sich vor der Kälte zu schützen, tragen wir beim Eistauchen Trockentauchanzüge. Anders als normale Neoprenanzüge lassen diese kein Wasser an die Haut, werden mit Druckluft als Isolation befüllt und erlauben sogar warme Unterkleidung. Die größte Gefahr beim Eintauchen Die größte Gefahr besteht beim Eistauchen darin, dass der Taucher das Einstiegsloch nicht wiederfindet und bei Schwierigkeiten unter Wasser nicht einfach auftauchen kann, da sich über ihm eine Eisdecke befindet. Daher tauchen wir gesichert vom Oberflächen-Team zu zweit. Die Sicherungstaucher an Land können über Zugsignale am Seil im Notfall alarmiert werden. Sobald ein Problem Unterwasser auftritt, werden die Taucher zum Loch zurückgezogen. Ein zusätzlich bereitstehender Retter wird wird ins Wasser geschickt, um gegebenenfalls Hilfe zu leisten. Fotos unter Eis - Was Ihr beachten solltet Zuerst geht der Fotograf ins Wasser und positioniert sich so, dass er das Motiv optimal ablichten kann. Die Kamera Richtung Wasseroberfläche gerichtet. So bekommt man die winterliche Stimmung unter Wasser gut in Szene gesetzt. Hierbei [...]

Von |2019-01-18T12:36:33+00:0017 Jan, 2019|Kategorien: News|0 Kommentare

Ein Jahr geht zu Ende – Ein neues beginnt

Ein Jahr geht zu Ende - Ein neues beginnt Wir verabschieden und nur kurz und starten dann bereits im März 2019 mit neuen Kursen. Im letzten Jahr haben wir wieder viele tauchbegeisterten den Tauchsport näher gebracht. Vom Schnuppertaucher bis zum Divemaster. Vom Freediver bis zum Oxygen Provider. Immer mit der Gewissheit, dass Ihr unseren Gedanken zum Erhalt der Meere und deren Bewohnern weitertragen werdet und Euch, egal wo Ihr gerade taucht, aktiv für den Umweltschutz einsetzt – so wie wir es tun. Wer schon jetzt heiß aufs Tauchen ist, kann gerne an unserem Winterschlaf-Training Ende Februar 2019 teilnehmen. Dort wiederholen wir die sicherheitsrelevanten Skills aus Euren Tauchkursen. Wir freuen uns schon auf die neue Saison 2019 mit vielen tollen Tauchgängen. Wie immer nach unserem Motto: Tauchen, Grillen Chillen. Neuer Kurs: PADI Unterwasser Scooter An dieser Stelle möchte ich Euch noch auf unser neues Kursprogramm UW Scooter aufmerksam machen. Ab sofort könnt Ihr Euch für unseren UW-Scooter Kurs anmelden. Voraussetzung hierfür ist ein gültiges Taucher- oder Freediver Brevet. Mindestens Open Water bzw. PADI Freediver. Weitere Infos zum PADI Kursprogramm findet Ihr hier.   Bilder vom Abschlusstraining 2018 – Tauchen, Grillen Chillen  

Von |2019-01-02T09:02:50+00:001 Jan, 2019|Kategorien: News|0 Kommentare

Open Water Diver Oktober 2018

Hier ein paar Bilder vom Open Water Tauchkurs im Oktober 2018. So wurden wir bewertet: Michael. R.: Super Kurs von A-Z und ein klasse WIR Gefühl seit der 1.Minute… Vielen Dank für alles. Jens, Jörg und Julian. Ihr macht einen Hammer Job. 5 Sterne Plus .. Bis bald Michael Harry und Florian: Hey Jens, hey Jörg. Vielen Dank für den super organisierten OWD! Dank Eurem professionellen Engagement haben zwei alpinbegeisterte Menschen auch die Leidenschaft für die Unterwasserwelt gefunden. Wir freuen uns auf die folgenden Kurse (natürlich gerne mit anschließendem Deko-Steak…) Macht weiter so! Harry und Florian Stefan M.: Hallo Jens, Jörg und Julian, ich möchte mich ganz herzlich für den tollen Kurs im Oktober bedanken. Ihr seid ein echt SUPER Team, konntet einem alles sehr verständlich und professionell erklären. Ich habe mich total gut und sicher aufgehoben gefühlt. Die Kombination aus ERKLÄREN, ZEIGEN und MACHEN, mit einer Prise Humor war genau mein Ding. Euch kann man nur weiterempfehlen. @Jörg, Abschlusstauchgang mit großem Fisch. Ich setz mich fast drauf – werde ich nie vergessen Danke euch und hoffe wir haben weitere Tauchgänge. Stefan

Von |2018-11-18T20:03:09+00:0018 Nov, 2018|Kategorien: News|Tags: |0 Kommentare