DRK Landesschule Ulm: Exkursion Tauch- und Freediving Unfälle

Seit nunmehr drei Jahren unterstütze ich die Landesschule als Dozent für den Ausbildungsteil Tauch-und Ertrinkungsnotfälle.Jedes Jahr bekommen die angehenden Notfallsanitäter aus dem zivilen und militärischen Bereich einen Einblick in den Tauch-und Freediving Sport. Hier der Beitrag der DKR Landesschule Ulm zur Exkursion: Für die Ausbildung der verschiedenen Kompetenzen der angehenden Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter im Bereich Tauch- und Ertrinkungsnotfälle gab es an der Bildungseinrichtung Ulm der DRK-Landesschule ein besonderes Highlight. Los ging es für die Auszubildenden der Klasse N19U-01 mit den theoretischen Grundlagen zu Tauch- und Ertrinkungsnotfällen sowie der leitliniengerechten Patientenversorgung durch Vorträge von Prof. Dr. Claus-Martin Muth. An Tag zwei folgte der Unterricht von Jens Köppe, in dem das Tauchen, der Taucher als Patient im Rettungsdienst und das Vorgehen bei Tauchnotfällen thematisiert wurden. Dazwischen gab es immer wieder „Trockenübungen“ zum Thema Tauchen. Am dritten Tag wurde in Zusammenarbeit mit Scubamarine das neu Erlernte in die Praxis umgesetzt, ein Schnuppertauchgang gemacht und geübt, eine Person aus dem Wasser zu retten.Vielen Dank für die Unterstützung an Jens Köppe und sein Team von der Tauchschule Scubamarine Ulm. Danke auch an aquaMed für die Unterstützung. Hier der Facebookeintrag der DRK Landesschule Ulm

Von |2021-07-15T19:32:58+00:0015 Jul, 2021|Kategorien: News|Tags: , , |0 Kommentare

Scubamarine bei der DRK Landesschule Ulm

Zusammen mit der DRK Landesschule in Ulm haben wir 20 Teilnehmer den Tauchsport näher gebracht. In drei Gruppen aufgeteilt konnten die Schüler die ersten Atemzüge unter Wasser machen, einen verunfallten Schwimmer retten und die Tauchausrüstungen vom Sporttaucher bis Tec-Taucher kennen lernen. Anhand von praktischen Übungen haben wir gemeinsam mit der DRK Landesschule Ulm die angehenden Notfallsanitätern auf eine eventuelle Rettungssituation von Tauchern oder Schwimmern vorbereitet. Drei Stationen, drei Taucherfahrungen Wie fühlt sich ein Taucher unter Wasser? Geht das mit dem Atmen überhaupt? All diese Fragen konnten die Teilnehmer schon nach einer kurzen Einführung selber beantworten. Wie im Zirkeltraining ging es dann weiter zur nächsten Erfahrung. Dem Retten eines verunfallten Schimmers aus 4m Wassertiefe. Ganz ohne Hilfsmittel war das auch sportlich eine wirkliche Herausforderung. Er erholsame Part war das Binden eins Seemannsknoten sowie die Kniffe zur Befreiung eines Tauchers aus seiner Ausrüstung. Frisch gestärkt und und mit den Erinnerungen eins actionreichen Tages ging es dann nach hause Scubamarine bedankt sich bei allen Teilnehmern für den tollen Tag. Wir freuen uns schon auf den nächsten Tauchtag mit der DRK Landesschule Ulm. Wie ein simulierter Tauchunfall-Notruf bei der Leitstelle von aqua med verläuft könnt Ihr hier nachschauen.

Von |2019-12-06T22:10:30+00:006 Dez, 2019|Kategorien: News|Tags: , , , |0 Kommentare
Nach oben