Projekt Beschreibung

Tauchschule Scubamarine aus Ulm. Rescue-Kurs August 2014

Tauchschule Scubamarine aus Ulm. Rescue-Kurs August 2014

Erste Hilfe für Taucher

Bei einem Tauchunfall müssen Helfer eine Rettungskette organisieren. Wie funktioniert das eigentlich?

Zu einer guten Tauchgangsvorbereitung gehört zweifelsohne auch der berühmte „Plan B“, das heißt, wie verhalte ich mich, wenn etwas Unvorhergesehenes oder gar ein Tauchnotfall eintritt. Die Reihe der Maßnahmen, die im Rahmen einer Notfallabwicklung getroffen werden müssen, werden als Rettungskette bezeichnet. Am Beginn einer Rettungskette steht die Hilfe eines Laien. Von seinem entschlossenen und schnellen Handeln hängt der weitere Verlauf und Erfolg der Rettungskette maßgeblich ab. Bestandteil einer Rettungskette sind im Kern folgende fünf Maßnahmen:

  1. Sofortmaßnahmen
  2. Notruf
  3. Erste Hilfe
  4. Transport
  5. Krankenhaus

Diese Abfolge macht deutlich, dass die Hilfe des Rettungsdienstes und des Arztes immer im Zusammenhang mit der Ersten Hilfe des Laienhelfers stehen.

Lebensrettende Sofortmaßnahmen

Die lebensrettenden Sofortmaßnahmen bilden den Anfang einer sinnvollen Rettungskette. Die wichtigsten Maßnahmen hierbei sind:

  • Eigensicherung
  • Rettung des Tauchers aus dem Gefahrenbereich
  • Überprüfung der Lebenszeichen
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)

Ob ein potentieller Helfer die ersten Schritte der Rettungskette einleitet, hängt von seinem Kompetenzgefühl ab. Dieses wird von vier Faktoren beeinflusst: Geschlecht und Alter des Helfers sowie Intensität und Aktualität seiner Ausbildung. Wissenschaftliche Studien ergaben, dass zum Beipiel Männer im mittleren Alter ein höheres Kompetenzgefühl haben, beziehungsweise vorgeben, als Frauen. Generell sollte sich jedoch jeder, Mann wie Frau, regelmäßig in Erster Hilfe fit machen.

Notruf

Der Notruf ist das zentrale Glied der Rettungskette, weil hier die Verbindung vom Unglück zum professionellen Rettungsdienst hergestellt wird. Glücklicherweise wurden in den letzten Jahren große Anstrengungen unternommen die weltweiten Notrufnummern zu vereinheitlichen So gilt inzwischen in den allermeisten Ländern der Welt die einheitliche Notrufnummer: 112. Weitere Notrufnummern findet Ihr hier! Hier könnt Ihr die Aquamed Medical Taucherversicherung beantragen

Quelle:Tauchen in der Tasche“ vom JAHR TOP SPECIAL VERLAG Hamburg in Zusammenarbeit mit aqua med | Ärztlicher Tauchernotruf – Assistance. Der Erste Hilfe Guide für Taucher berät dich in wichtigen Fragen zum Thema Tauchmedizin und Reisen. Einfach aufrufen und herunterladen. Danke an den Jahr Top Special Verlag, der die PDFs zur Verfügung stellt.

Dieser Notfallguide informiert unter anderem über:

  • Wie rette ich richtig?
  • HLW, was ist zu tun?
  • Ertrinkungs-Unfälle
  • Barotauma, wenn Druck verletzt
  • Dekompression – ein Buch mit sieben Siegeln?
  • Hände weg! – Giftige Meerestiere
  • Unterkühlung
  • Überhitzung
  • Dehydradration

Den Erste Hilfe Guide könnt ihr hier runterladen