AOWD Tauchgang zum Lehmschiff vor Bodman-Ludwigshafen

Mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Termperaturen begrüßte uns am Samstag und Sonntag der Bodensee in seiner vollen Pracht. Gut, daß wir schon sehr früh losgefahren sind. Kurz nachdem wir einen Logenplatz an der Bahnhaltestelle von Bodman-Ludwingshafen gefunden hatten, füllte sich der Parkplatz mit sonnenhungrigen Ausflüglern. Früher war der Taucheinstieg unterhalb der Gleise noch mit halbvergammelten Zaunresten und einigen Ruderbootrelikten kaum zugänglich. Die Gemeinde hat sich kürzlich zum Wohle ihrer Gäste entschlossen, das ganze Areal umzugestalten. Nun befindet sich direkt am Ufer ein neuer Picknicktisch mit Bänken und verschiedenen Holzliegen für ein entspanntes Sonnenbad. Wir hoffen natürlich, daß es lange so bleibt.

Wo findet Ihr das Lehmschiff von Bodman-Ludwigshafen?

Wie im Film weiter unten beschrieben, einfach die Stockacher-Straße entlangfahren, bis links der Bahnhof kommt. Da am besten weit oberhalb parken. Ticket lösen nicht vergessen. Rechts vom Parkplatz den Fußweg entlang über die Gleise gehen. Sobald Ihr am Uferstreifen angekommen seid, ganz links halten und zum Ende der Liegewiese laufen. Am besten hier Blei-Check machen. Der tiefere Bereich beginnt erst ab ca. 120 -150m seewärts. Wenn eure Tarierung nicht paßt, müsst ihr den ganzen Weg zurückschwimmen! Das dauert …

In Rückenlage oder mit dem Schnorchel auf 240 Grad rausschwimmen. Anfangs ist der Grund nur ca. 1-2 Meter tief. Sobald der Grund ca. 3 Meter tief ist, abtauchen. Der Kompasspeilung von 240 Grad bis in eine Tiefe von 20 m folgen. Jetzt stoppen und in westlicher Richtung auf 300 Grad so lange weitertauchen, bis Ihr das Lehmschiff „Lädine“ erreicht. Auf Eurem Weg begegenet Ihr einer alten Waschmaschinentrommel und einer ca. 4m langen Holz- oder Stahlstange mit Knubbel. Ihr müsst höllisch aufpassen, dass die Flossen nicht das feine Sediment aufwirbeln. Wenn das passiert, habt Ihr nur noch Nebel um Euch herum. Sofort seitlich aus der Nebelbank tauchen und neuen Kurs aufnehmen. Das Lehmschiff ist ca. 12m lang, 3,5m breit und ca. 1,5m hoch.

Die Promenade der Süßwasserkrebse:

Sobald ihr 70 – 80 Bar erreicht habt, schwimmt ihr am besten direkt am Bug entlang zurück in östliche Richtung. Haltet euch dabei immer leicht links. Schon nach wenigen Minuten gelangt ihr wieder in seichteres Wasser. Weiter links halten und ca. 5 Minuten auf 5m Tiefe weitertauchen. Vergeßt nicht den vielen Krebsen auf eurem Weg einen Gruß von uns auszurichten. Recht imposante Exemplare findet ihr im Oktober direkt vor deren Grabhölen auf Beute lauern. By the way … vergesst den Sicherheitsstopp nicht!

Der Film von Scubamedia.de setzt das Lehmschiff  Lädine sehr schön in Szene. Reinschauen lohnt sich also.

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn du akzeptierst, kannst Du auf Inhalte von YouTube zugreifen. YouTube Datenschutzerklärung. Unsere Datenschutzerklärung findet Ihr hier:

Wenn Du diesen Hinweis akzeptierst, wird Deine Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party. YouTube privacy policy. 

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh. For more information see our privacy police here:

Quelle: www.scubamedia.de

Scubamarine Geburtstagstauchgang 2013 an der Lädine

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn du akzeptierst, kannst Du auf Inhalte von YouTube zugreifen. YouTube Datenschutzerklärung. Unsere Datenschutzerklärung findet Ihr hier:

Wenn Du diesen Hinweis akzeptierst, wird Deine Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party. YouTube privacy policy. 

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh. For more information see our privacy police here:

Für das Tauchen im Bodensee gelten folgende Regeln:

  • Du benötigst für Deine Tauchgänge eine Alpha Flagge, wenn Du Dich in einem beschifften Bereich aufhältst.
  • Du benötigst für Deine Tauchgänge eine kaltwassertaugliche Ausrüstung. Das Wasser im Bodensee ist auch im Sommer ab einer Tiefe von 10 m kalt (6-8°C, je tiefer Du tauchst, desto schneller erreicht der See die 4°C). Ein Vereisen der Automaten kann also auftreten. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir dringend zwei getrennte Stufen.
  • Nehmt Rücksicht auf die Anwohner: Keine Kompressoren, kein Müll und kein Urinieren in Vorgärten! So machen wir uns die Tauchplätze selbst kaputt!
  • Beachtet die Bodenseeschifffahrtsordnung! Tauchen innerhalb von 100m zu Schiffsanlegern ist verboten!

Notfallnummern:

  • Grundsätzlich gilt die 112 als Notrufnummer
  • In Baden Württemberg und Bayern kann über Festnetz auch die 19222 verwendet werden
  • In Österreich und der Schweiz gilt die 144 als Notrufnummer
  • Alternativ könnt ihr auch 0700 DIVELINE auf dem Mobiltelefon eingeben. Es meldet sich dann das Notfallpersonal von aquamed
  • Die nächste Druckkammer ist im Krankenhaus Überlingen. Sie ist 2012 neu eröffnet worden. Telefon: +49-7551-9477-0
  • Druckkammer Ulm: +49-731-1711

Für weitere Infos zum Tauchen am Bodensee empfehle ich meinen Kollegen Sven Borchert von Trimix Bodensee. Auf seiner Seite sind die relevanten Tauchplätze am Bodensee sehr ausführlich beschrieben. Wer sich in der Nähe von Überlingen aufhält, dem empfehlen wir pro marine. Dort könnt ihr füllen und im Notfall auch Tauchartikel beziehen.