Tauchen mit der Omega Seamaster Ploprof 1200M

Die Bieler Marke baut nicht nur hochwertige, technisch anspruchsvolle Uhren, sondern verknüpft diese auch mit illustren Trägern: Die Apollo-Astronauten wurden für ihre Missionen mit der Speedmaster (heute „Moonwatch“ genannt) ausgestattet, James Bond verlässt sich seit 1995 auf die Seamaster, und zur langen Reihe der Markenbotschafter gehören Topstars wie George Clooney und Nicole Kidman. Jenseits allen Marketings steht Omega tatsächlich für Präzision, Verlässlichkeit und ein gutes Leistungs-Verhältnis.

scubamarine-chronos-test-omega-ploprof1200m-titan6scubamarine-chronos-test-omega-ploprof1200m-titan2scubamarine-chronos-test-omega-ploprof1200m-titan5scubamarine-chronos-test-omega-ploprof1200m-titan4

Die Seamaster Ploprof 1200M macht alles mit

In voller Montur checken unsere Testtaucher Udo Happ und Jens Köppe die Funktionalität der Uhr. Dabei macht sich die immense Größe von 55 mal 48 Millimetern positiv bemerkbar: Die Ploprof lässt sich selbst mit den fünf Millimeter dicken Handschuhen, die gern mit dem Trockenanzug kombiniert werden, problemlos halten, anlegen und bedienen.

In Sachen Funktionalität und Variabilität des Armbands lässt Omega also keine Wünsche offen. Das Armband und die Schließe der Ploprof gehören für Jens Köppe von Scubamarine sogar zu den Top 3 im gesamten Markt. Hier können nur die Oris-Taucheruhren
und die Aquatimer-Modelle von IWC mithalten.

muster-mag

Der Making-Of vom Test

[embedyt] http://www.youtube.com/watch?v=3SAVYEqY4kw[/embedyt]

Der ausführliche Test zur Omega Ploprof 1200M Titan ab dem 20.10 im Zeitschriftenhandel erhältlich

Auf Watchtime.net bekommt Ihr weiter Infos zum Test. das Heft Chronos Ausgabe 6/2016 hier bestellen: http://shop.watchtime.net